Skip to main content

Daniel Grünenfelder 
als Gemeindepräsident

gestalten - kommunizieren - handeln

Hallo, ich bin Daniel.

51 Jahre, verheiratet, vier Kinder, Unternehmer, Kantonsrat, Brückenbauer.

Mit Herz und Verstand für Bad Ragaz
Als Bürger, Unternehmer und Politiker ist es mir ein Anliegen, die Zukunft zu gestalten. 

In intensivem Austausch mit allen Generationen der Bevölkerung und zusammen mit einem motivierten Team, möchte ich die Entwicklung von Bad Ragaz kraftvoll, innovativ und zukunftsgerichtet voranbringen. 

Es ist mir dabei wichtig, einen transparenten Einblick in Aktivitäten und Projekte der Gemeinde zu ermöglichen. 

Das Vertrauen der Bevölkerung liegt mir sehr am Herzen. Dafür suche ich den Kontakt mit den Bürger:innen und freue mich auf spannende Gespräche. 

Herzlichen Dank für Ihre Stimme am 22. September 2024

«Ich berate und begleite – analysiere und handle. Übernehme aber auch gerne operativ den Lead, ziehe die Fäden, baue Zellen, die ineinander und miteinander funktionieren.»

«Von meinem beruflichen Umfeld werde ich als Visionär sowie vernetzter Stratege wahrgenommen. In meiner offenen Kommunikation und meiner unternehmerischen Denkweise habe ich meine Stärken.»


Media Corner

Hier stelle ich entsprechendes Pressematerial wie Bilder und Videos als Download zu Verfügung.

Schwerpunkte

«Im Leben wie auch in der Politik geht es um unsere Heimat, unseren Lebensraum. Diesen so zu gestalten, dass er uns erhalten bleibt sowie unseren Kindern eine Perspektive bietet, sehe ich als meine Aufgabe.»

Meine Ziele

  • Gemeinsam mit Ihnen das Potential von Bad Ragaz erschliessen und Massnahmen treffen, welche unser Dorf auch für die nächsten Generationen lebenswert machen.
  • Vermehrt bezahlbaren Wohnraum für Einheimische fördern.
  • Einen lebendigen Dorfkern und lebenswerte Quartiere fördern.
  • Die räumliche Entwicklung auf Basis des Leitbildes 2040, «Bad Ragaz mobil», und des Tourismusentwicklungskonzepts vorantreiben.
  • Die lokale und regionale Zusammenarbeit auf Augenhöhe intensivieren.


Unter­nehmen

  • trampena gmbh

    Transformationen sowie Reorganisationen von Unternehmen

  • Walensee Schifffahrt

    Mehr Infos über das Angebot der Schiffsbetrieb Walensee AG

  • azibene

    Partnervereinigung für Gastronomie, Hotellerie, Kultur, Tourismus/Events & Bau

    Vorstands­funktionen

    • HotellerieSuisse Region Ostschweiz

      Verband der Ostschweizer Beherberbungsbranche

    • AGV Sarganserland-Werdenberg

      Arbeitgeberverband für die Interessen des regionalen Wirtschaftsstandorts

    • GBR Bad Ragaz

      Gewerbeverein, um die Interessen im Handwerk, in der Produktion, im Handel und in den Dienstleistungen sowie der freien Berufe zu wahren

    • Alpkorporation Wangs

      Interessenskorporation für die Alpen Vermii, Gamidaur und Mugg mit Totalfläche von 11qkm und vielen Wanderwegen, inklusive «5-Seen Wanderung»

    • Talgemeinschaft Sarganserland-Walensee

      Für die Stärkung der Position der Region Sarganserland-Walensee nach innen & aussen

    • Die Mitte Kanton St.Gallen

      Politische Partei für Eigenverantwortung, Soldiarität, Leistung und Anstand

      News

      • 160 Tonnen schweres Schiff muss durch engste Gassen gefahren werden

        Das Motorschiff Schwyz hat seine Reise aus dem Zugersee angetreten. Das 160 Tonnen schwere Schiff soll drei Tage später im Hafen Weesen ankommen. 

      • MS Schwyz macht eine Überlandfahrt

        Das MS Schwyz, das 1998 zum ersten Mal in Zug eingewassert wurde, zügelt in den Walensee. Am Montagvormittag ist es aus dem Zugersee gehoben worden. Am Abend startet der mehrtägige und aufwändige Spezialtransport.

      • Gastgewerbe und Tourismus erhalten zu wenig Beachtung

        Am 22. Oktober wählt die Schweiz ein neues Parlament. Im Hinblick auf die Wahlen spricht das GastroJournal mit Kandidatinnen und Kandidaten, welche die Interessen der Gastrobranche in Bern vertreten. Einer davon ist Mitte-Nationalratskandidat aus Bad Ragaz (SG). 

      • Gute Wasserversorgung ist dringend nötig

        Vermehrte Trockenperioden machen das Thema Wasserversorgungssicherheit und -management in den Alpen zum Dauerthema. Was der Kanton diesbezüglich zu tun gedenke, will Daniel Grünenfelder (Bad Ragaz) von der St.Galler Regierung mittels einer Interpellation wissen. 

      • Null Hilfe für Melser Kraftwerk

        Mels muss selber schauen, wie es sein still liegendes Kraftwerk Chapfensee wieder ans Netz bekommt. Die St.Galler Regierung sieht keine Möglichkeit zur Hilfestellung - das Verständnis dafür hält sich in Grenzen. 

      • St.Galler Windenergiepolitik: Auf dem besten Weg zur Unabhängigkeit, Stabilität und Nachhaltigkeit

        Die Windenergie ist eine entscheidende Komponente auf dem Weg zur Erreichung unserer ehrgeizigen, klimaneutralen Ziele im Kanton. Sie liefert zahlreiche überzeugende Gründe, die ihre zentrale Rolle in unserer Vision einer nachhaltigen Energiezukunft unterstreichen.

      • Schloss-Zukunft wird konkreter

        Das Projekt «Zukunft Schloss Sargans» nimmt schrittweise Form an. Sichtbar wird dieser Prozess zum Beispiel in einem neuen Logo, einem neuen Webauftritt und der Ausschreibung für die Leitung des Schloss-Restaurants.

      • Inspiriert und informiert: ein Heidiland-Netzwerkanlass

        Die Heidiland Tourismus AG hat Partnerinnen und Partner aus ihrem Netzwerk zum Sommerfest in die «Sagibeiz» in Murg eingeladen. In lockerer Atmosphäre wurde ihrerseits über Hintergründe und Neuerungen informiert. Zudem wurden Kontakte mit und unter den rund 100 Anwesenden geknüpft.

      • Ein Quantensprung für den Walensee

        Der Schiffsbetrieb hat das Motorschiff «Schwyz» vom Zugersee gekauft und setzt es ab der Saison 2024 unter neuem Namen auf dem Walensee ein.

      • «Dass die Welt aus den Fugen gerät, kommt mir zugute»

        Wenn alles fliesst, kommt er in Fahrt: Walensee-Schifffahrt-Chef Daniel Grünenfelder ist Spezialist für Veränderungen, Wasser ist sein Element. Nun kandidiert er für den Nationalrat.

      • Weniger Verbrauch bei Schiffen dank künstlicher Intelligenz

        Mit künstlicher Intelligenz wollen die Schiffe auf dem Walensee beim Treibstoff und den Ersatzteilen sparen.

      • Grand Resort wird Kaderschmiede

        Im historischen Kursaal des Grand Resort Bad Ragaz sollen künftig Führungskräfte aus der Spitzen-hotellerie die Schulbank drücken – die neu gegründete Lehranstalt unter der Leitung von Daniel Grünenfelder trägt den Namen Academy of Hotel Excellence.

      • Die Mitarbeiter selber formen

        Fehlende berufliche Perspektiven – für viele ist das ein Grund für einen Stellenwechsel. Umsichtige Unternehmer wirken dem entgegen und bauen sich ihren Mitarbeiterstab der Zukunft langfristig auf. 

      • Finnischer Charme und die grösste Aufguss-Sauna im Land

        Die neue Saunalandschaft der Tamina Therme in Bad Ragaz nimmt Form an. Gestern konnten die Zuständigen die neue Lounge in der historischen Hermitage eröffnen. 

      • Zukunft braucht Herkunft – neuer Anlauf am See

        Frischer Wind für "Marina Walensee" mit neuem Hoffnungsträger Daniel Grünenfelder. Der frühere CEO der Tamina Therme hat das Zepter vor Ort im Juli 2019 übernommen. Seither wirbelt der Wangser den tristen Staub der Vergangenheit weg.

      • Grosse Player spannen am Walensee zusammen

        Geschäftsführer Daniel Grünenfelder wird neuer Chef bei der Walensee Schiffsbetriebe AG. Inhaber und Verwaltungsratspräsident ist Dieter von Ziegler. Damit spannen grosse touristische Leistungsträger zusammen.

      • Bewährtes Alpkonzept unter neuer Führung

        Der Verbleib der Alp Vermii hat im vergangenen Jahr die Alpkorporation gespalten. Nach intensiven Monaten des Umdenkens ist klar: Die Stafelgenossen sind wieder auf Kurs – und Vermii soll eine Milchkuhalp bleiben.

      • Grünenfelder verstärkt Azibene-Geschäftsführung

        Daniel Grünenfelder, Unternehmer und Kantonsrat, verstärkt den Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der Azibene AG (Lofthotel & Sagibeiz in Murg) als Delegierter.

      • Künstliche Intelligenz unterstützt bei Personalmangel

        Der Schiffsbetrieb Walensee rüstet seine Flotte mit einer innovativen KI-Lösung auf, um Energie zu sparen und das Personal auf See zu unterstützen.

        Referenzen

        • KMU Anerkennung vom Schweizerischen Gewerbeverband sgv

          «Es erfüllt mich mit grosser Freude, verkünden zu dürfen, dass mir der renommierte "KMU geprüft" Stempel vom Schweizerischen Gewerbeverband (sgv) verliehen wurde!»

        • Wertvolle Unterstützung durch HotellerieSuisse

          «Die Bemühungen von HotellerieSuisse zielen darauf ab, nach den Bundeswahlen in Bern eine verstärkte Beachtung für die Tourismusbranche zu erreichen. Deshalb bin ich besonders stolz und dankbar für die wertvolle Unterstützung in meinem Wahlkampf.»

        • Wahlen à la Carte

          «GastroSuisse und ihre Kantonalverbände möchten die Interessenvertretung für die Branche im nationalen Parlament stärken. Es erfüllt mich mit Stolz, dass ich im Kanton St. Gallen der einzige Kandidat ohne vorherige Amtserfahrung bin, der von der Branche als Spitzenkandidat empfohlen wird. Herzlichen Dank!»

        • Stimmen für das Gastgewerbe: Weil die Politik Unternehmertum braucht.

          «GastroSuisse empfiehlt gemeinsam mit den Kantonalverbänden knapp 200 branchennahe Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl. Zwanzig Kandidierende haben sie besucht und ich Glücklicher war einer davon. Erfahren Sie, weshalb wir uns für das Gastgewerbe einsetzen. Vielen Dank GastroSuisse für die tolle Unterstützung in meinem Wahlkampf!»

        • GUT für KMU und Gewerbe!

          «Mit klaren Vorgaben hat der Vorstand des Kantonalen Gewerbeverbandes St.Gallen (KGV) 12 Nationalrats- und 2 Ständeratskandidierende evaluiert. Sie alle sind eine gute Wahl für KMU und Gewerbe. Ich bin stolz, einer der Auserwählten sein zu dürfen.»

        • Die IHK schafft Transparenz über die Wirtschaftsfreundlichkeit der Kandidierenden!

          «Wie wirtschaftsfreundlich sind die Kandidierenden in St.Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden? Die IHK schafft Transparenz!»